SH-5700 Kinderhaus Sensbachtal

Kinderhaus Sensbachtal - Christian Keblowsky - SH-5700

Buckelweg 7
64759 Sensbachtal

Telefon: 06068-2401

E-Mail: ckeblowsky(at)t-online.de

Ansprechpartner:

Ina Walz-Keblowsky, Christian Keblowsky

Mitgliedschaften:

IKH-Hessen

Gründungsjahr:

1994

Gesetzliche Grundlagen:

§27 i.V.m. §34 SGB VIII - §41 i.V.m. §34 SGB VIII - §35a SGB VIII - 13 SGB VIII

Zielgruppe:

Kinder und Jugendliche mit belastenden Lebenserfahrungen, Störungen des Sozialverhaltens und der sozialen Entwicklung, die gezielte sozialpädagogische und therapeutische Betreuung benötigen

Platzzahl:

7

Aufnahmealter:

ab ca. 6 Jahren

Betreuungsalter:

bis zum Ende der Maßnahme

Stellenschlüssel:

1:1,8

Stellenschlüssel:

Dipl. Sozialpädagogin (Dipl. Reitpädagogin), Dipl. Sozialpädagoge, ErzieherInnen

Standort:

Dorf, Ortsrandlage

Wohnform:

mitwohnend, ein Haushalt

Weitere Informationen

weitere Informationen : 

Die Familienwohngruppe Sensbachtal liegt am Rande eines kleinen Dorfes in Mittelgebirgslandschaft im südlichen Odenwald (zwischen Erbach/Michelstadt und Eberbach)

Wir leben in einem großen, alten Haus, welches über eine mehr als ausreichende Wohnfläche (ca. 425 qm), über einen großen Garten, Terrasse, Pferdestall und Pferdegatter, sowie über eine Hoffläche verfügt. Unsere pädagogische Intention beinhaltet, je nach Konstellation familienersetzend oder familienergänzend mit den Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Die Kinder / Jugendlichen leben mit ihren (Haupt-) Bezugspersonen familienanalog zusammen; weitere Mitarbeiterinnen kommen von außerhalb hinzu. Die stabile Betreuungsstruktur bietet den Kindern und Jugendlichen ein geordnetes und verlässliches Zusammenleben, wobei im Vergleich zu einer ("klassischen") Heimunterbringung besser auf die jeweiligen individuellen Defizite eingegangen werden kann, z.B. durch eine Vielzahl emotionaler, sozialer und kognitiver Angebote. Ausgangspunkt dabei ist die individuelle, situationsorientierte Erziehung, deren Planung sowie der Versuch der Umsetzung, die durch Fachberatung, Supervision, und Teambesprechungen immer wieder auf ihre Sinnhaftigkeit hin überprüft wird. Unser päd. Konzept beinhaltet ferner:

  • Stärkung des Selbstwertgefühls, der Selbstkompetenz
  • Umgang mit Tieren: das (heilpädagogische) Reiten und die Tierpflege gehören zum pädagogischen Alltag
  • gezielte schulische Förderung und Anleitung zum selbständigen Lernen
  • soziales Lernen in der Gruppe
  • Vermittlung von Eigenverantwortung und Selbständigkeit, Erkennen von Verantwortung etc. Ansatzpunkte sind dabei die jeweiligen Probleme des Alltags ("Alltagspädagogik"), die Anforderungen und Regeln des Zusammenlebens
  • gemeinsame Mahlzeiten
  • Körperpflege und Hygiene
  • Erledigung der Hausaufgaben
  • Einhaltung der altersspezifischen Ausgangszeiten
  • Mitverantwortung für Haus und Haushalt etc.

Wichtig für die Aufnahme ist die grundsätzliche Bereitschaft und die grundsätzliche Befähigung zur Integration in die FWG. Die Elternarbeit wird mit den einweisenden Stellen abgestimmt. Wir hoffen, den Kindern / Jugendlichen in der Zeit, die sie bei uns verbringen, positive Lebenserfahrungen vermitteln zu können, damit sie künftig (besser) in der Lage sind - sowohl im Privatbereich, als auch in der Berufswelt - kommende Krisen konstruktiv bewältigen zu können.

« Zurück